Bischöfliche St. Angela-Schule lädt wieder zum traditionellen Ursulabasar ein

Ein bunte Vielfalt erwartet die Besucher

Am 29.11.19 ist es wieder soweit. Traditionell wird alle drei Jahre an der St. Angela-Schule im Herbst der Namenstag der heiligen Ursula gefeiert. Dies erinnert an die Tradition der Schule, die seit 1681 von den Ursulinen in Düren geleitet wurde und seit 2000 von einer Trägergesellschaft in ihrem Sinne weitergeführt wurde. Passend zur Jahreszeit erwartet die Besucher eine Vielzahl von herbstlichen und adventlichen Basteleien. Auch für das leibliche Wohl wird wieder bestens gesorgt sein. Alle Klassen beteiligen sich an diesem Basar und haben sich etwas für alle Interessierten überlegt. Das Verkaufsangebot reicht, um nur einiges zu nennen, von Weihnachtsbaumschmuck über Kerzen bis zu herbstlicher und adventlicher Dekoration. Viele Klassen warten auch mit kulinarischen Überraschungen auf. Außerdem wird es eine Cafeteria mit Kaffee und Kuchen geben. Ab 15.00 Uhr wird sich das Gebäude wieder mit Menschen füllen und die Schule in einen herbstlichen Basar verwandeln. Bis 18.00 Uhr haben alle Interessierten Zeit sich vom Engagement der Schülerinnen, Lehrerinnen und Lehrer und auch einiger Eltern überzeugen zu können. Der Erlös des Basars ist wieder für zwei soziale Projekte bestimmt, die der Arbeitskreis soziale Aktionen finanziell unterstützt. Zurzeit sind das der Bau einer Sekundarschule mit Waisenhaus in Uganda und eines Umweltzentrums mit Waldkindergarten im Kongo. Beide Projekte sind auch bereits von Lehrerinnen und ehemaligen Schülerinnen der Schule besucht und mit deren tatkräftiger Hilfe unterstützt worden. Die Schule würde sich freuen, wenn viele Menschen aus Düren und dem Umland an diesem Tag den Weg in die Schule finden würden. Sicher werden alle dort einen schönen Nachmittag verbringen und dabei ein gutes Werk tun, indem sie die beiden Projekte unterstützen.