Aufführung des Literaturkurses Q1

Charleys Tante– Eine muntere Verwechslungskomödie füllte das Foyer der Schule mit Zuschauerinnen und Zuschauern. Die Besonderheit: Erstmals wird das Stück mit einer rein weiblichen Besetzung auf die Bühne gebracht.

Nach schon vielen äußerst gelungenen Aufführungen in den vergangenen Jahren sind die Schülerinnen auch jetzt wieder voller Erwartungen an die bleibenden Eindrücke ihrer Aufführungen. In den vergangenen Jahren nahmen sich die Schülerinnen im Kurs beispielsweise Much Ado about nothing von William Shakespeare oder Den Earl von Gaudibert des Autors M.W. Ludwig vor und brachten diese Stücke auf die Bühne.

Der Bericht zur Aufführung:

Die Aufführung von Charley’s Tante am Freitag und Samstag war ein voller Erfolg für die Schauspielerinnen und die beiden Kursleiter des Literaturkurses der Q1, Herrn Thelen und Herrn Vilvo. Rasant und mit viel Humor brachten die Schülerinnen der Q1 das Stück auf die Bühne und malten dabei höchst unterhaltsam den- nennen wir es- unkonventionellen Lösungsweg der Hauptfigur Charley nach. Dieser und sein Freund Jack möchten beide mit ihren Herzdamen zusammenkommen, jedoch benötigen sie dafür eine Anstandsdame, die auf Zucht und Ordnung achtet. Dazu kommt, dass Charley von seiner reichen Tante aus Brasilien unterstützt wird. Diese erwartet einen anständigen Jungen und dies macht die Verwicklungen umso schwieriger. Als Anstandsdame wird ein Freund eingespannt, der sich in eine Dame verwandeln soll- ausgerechnet optisch und biographisch der reichen Tante nachempfunden. Verständlich, dass beide Figuren einander besser nicht begegnen… Cross-dressing, welches schon seit Shakespeares Zeiten bekannt ist, versetzte dieser Komödie die nötige Würze.

Das Publikum war hierbei nicht nur Zuschauer, sondern konnte – auch dies ein Novum- aktiv in das Spiel eingebunden werden. Beim Stichwort „Brasilien“ sollte das Publikum fragend mit „Brasilien???“ antworten.