LRS-Förderung

Zu Beginn der Klasse 5 kommen die Schülerinnen mit ganz unterschiedlichen Vorkenntnissen und Fähigkeiten an unsere Schule. Um diese Voraussetzungen besser einschätzen zu können, führen wir im Fach Deutsch unter anderem Rechtschreibtests (z.B. die „Hamburger Schreib-Probe“) durch und legen besonderes Augenmerk auf die Lesefähigkeit der „Neuankömmlinge“. Wenn die Testergebnisse und unsere Beobachtungen für einzelne Schülerinnen zeigen, dass beim Lesen und/oder Schreiben noch Nachholbedarf besteht (z.B. aufgrund von LRS), bemühen wir uns, diese fehlenden Fertigkeiten durch die gezielte Zuweisung der Mädchen in Förderkurse zu vermitteln und auf diese Weise den Anschluss an die Klasse zu ermöglichen. Die Förderung erfolgt dort in kleinen Gruppen in jeweils einer zusätzlichen Stunde in der Woche entweder im Lesen oder Rechtschreiben mithilfe ausgewählten Materials.

In Klasse 6 bestehen diese Kurse weiterhin, sodass es auch zu späteren Zeitpunkten noch möglich ist, bei Bedarf rechtzeitig unterstützend einzugreifen. Denn ausreichende Lese- und Schreibfähigkeiten sind nicht nur unverzichtbar im schulischen Alltag, z.B. beim Verstehen von Arbeitsanweisungen in sämtlichen Fächern, bei Sachaufgaben in den Naturwissenschaften, bei Textaufgaben in der Mathematik oder bei der Auseinandersetzung mit Literatur in den Sprachen. Für denjenigen, der nicht „richtig“ lesen und schreiben kann, wird es schwierig, eine Stellenanzeige genau zu lesen und eine Bewerbung zu verfassen; zudem ist er eingeschränkt bei einem Großteil gesellschaftlicher Kommunikationsformen (Gebrauchsanweisungen, Fahrpläne, E-Mails, SMS u.v.m.).