KAoA

Das Land NRW hat es sich zur Aufgabe gemacht, allen Schülerinnen und Schülern bei der Entscheidung, welchen Beruf sie später ausüben möchten, zu helfen. Hierzu wurde ein Programm ins Leben gerufen, dass alle Akteure aus dem Bereich der Berufs- und Studienorientierung an einen Tisch holen und einen gemeinsamen Fahrplan erarbeiten sollen.
Das Programm heißt „Kein Abschluss ohne Anschluss“.
Schulen, Politiker, Wirtschaft, Kammern und die Agentur für Arbeit werden aufgefordert, Angebot und Nachfrage auf dem Ausbildungsmarkt gemeinsam abzustimmen, zu koordinieren und zu steuern.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.keinabschlussohneanschluss.nrw.de