Die fächerübergreifende Projektarbeit in Klasse 8

In allen Klassen der Jahrgangsstufe 8 führen wir seit 2005 in den Fächern Erdkunde, Religion und Politik eine übergreifende Projektarbeit durch.
Die Schülerinnen sollen lernen, gesellschaftswissenschaftliche Fragen und Problemstellungen fächerübergreifend und ganzheitlich zu untersuchen. Dabei soll die selbstständige Arbeit im Team in besonderer Weise eingeübt und gefördert werden.
Diese Zielsetzung wird in den Klassen zunächst in einem kurzen Vorkurs methodisch/didaktisch besprochen.
Die eigentliche Projektarbeit (etwa 4 Wochen) wird in drei Phasen gegliedert:

  1. Planungsphase: Es bilden sich Gruppen von etwa vier Schülerinnen, die eine Themenstellung formulieren. Die Themen entstammen häufig dem Umfeld der Schülerinnen, so z.B. in diesem Schuljahr „Altwerden in Düren“ oder „Asylsuchende in Düren“.
  2. Materialsammlung und Erstellung der Projektarbeit: Materialien und Rechercheergebnisse werden aufbereitet. Die Beteiligung aller drei Fächer wird beachtet, die Arbeit/Hausarbeit wird in den Teams verteilt, Arbeitsprotokolle werden von jeder Gruppe geführt. Vorbereitung der Präsentation der Arbeitsergebnisse in der Klasse (Plakate, Folien, Film, Powerpoint, Vortrag, Rollenspiel etc.).
  3. Durchführung der Präsentation: Die Gruppen stellen ihre Ergebnisse in der Klasse vor. Eine Präsentation dauert etwa 25-30 Minuten, alle Schülerinnen des Teams sind beteiligt.

Die Präsentation wird auf der Basis festgelegter Kriterien von den Schülerinnen und von den Lehrern bewertet. In die Endnote für die Projektarbeit geht auch die gegenseitige Benotung der Schülerinnen für die Arbeitsphase im Team ein.

Themenvorschläge

– Straßenkinder in …, Kinderarbeit in … , Kindersoldaten in …
– Jugendliche in Notsituationen: Hilfen in Düren
– Armut in Düren
– Die Dürener Tafel
– Finden Arbeitslose im Kreis Düren (leicht) eine Arbeitsstelle?
– Muslime im Kreis Düren
– Altwerden in Düren – ein Problem für Familie und Gesellschaft
– Asylsuchende in Düren: Warum kommen sie hierher und wie nehmen wir sie auf?
– Aussiedler aus Osteuropa in unserer Region
– Eine-Welt-Arbeit in Düren
– Fair gehandelte Produkte – eine Hilfe für die Produzenten in Entwicklungsländern