SELF

Die SELF- Stunden sind ein wichtiger Bestandteil unserer individuellen Förderung. SELF bedeutet [S]elbstständig und [E]igenverantwortlich [L]ernen und individuell [F]ödern.

In den Klassen 5 und 6 bestimmen die Schülerinnen in der 5. Stunde ihr eigenes Lerntempo. Dadurch gibt es im Schulvormittag eine Phase der Entschleunigung.

Das Konzept ist den Schülerinnen vielfach durch die Wochenplanarbeit in den Grunschulen bekannt. Die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch geben für ein Phase von 5 – 6 Wochen speziell entwickelte Arbeitspläne an die Schülerinnen.

Die Schülerinnen können alleine, zu zweit oder in einer Kleingruppe arbeiten und sich dabei gegenseitig helfen. Lehrerinnen und Lehrer haben in den SELF- Stunden Zeit zur individuellen Lernberatung, in der Vereinbarungen schriftlich im Lernplaner festgehalten werden können.

In den Klassen 7, 8 und 9 ersetzen zunehmend Formen projektorientierten Arbeitens die SELF- Arbeitspläne.

Solche Projekte finden z. B. statt

  • in Physik – Bau eines Periskops und einer Lochkamera (Klasse 7)
  • in Englisch – Anfertigung eines Lesetagebuches zur Bearbeitung einer Lektüre (Klasse 8)
  • fächerübergreifend in Erdkunde, Politik und Religion zum Themenfeld „Bewahrung unseres Planeten/ soziales Miteinander etc.“ (Klasse 8)
  • in Geschichte: Erstellen von Wettberwerbsbeiträgen zu thematisch wechselnden Themen wie bspw. „Angekommen in der neuen Heimat – Flüchtlinge und Vertriebene in der Geschichte“ (Klasse 9)
  • in Religion: Gestaltung von Museumskisten zum Thema „Tod und Jenseits“ (Klasse 9)

Eine besondere Form des differenzierenden Lernens bieten wir den Schülerinnen der 8. Klassen im Fach Mathematik an: In drei Förderbändern werden je nach Leistungsstand die Schülerinnen in differenzierten Gruppen gemäß ihrer besonderen Bedürfnisse gefördert.