Förderkonzept:
Die Einzelne im Blick haben …

… bei der obligatorischen Quartalskonferenz im ersten Halbjahr

  • Wie haben sich Neue integriert? Wie kommen die zurecht, die im letzten Schuljahr Probleme hatten?
  • Wer erscheint unterfordert? Welche Angebote sind sinnvoll?
  • Drehtür, Wettbewerbe, AGs …
  • Wer tut sich warum in welchem Fach schwer?

… bei der ganztägigen Halbjahreszeugniskonferenz 

  • Nachdenken über mögliche/sinnvolle Wechsel (Springen, Rücktritt, Schulform …)
  • Beratungen vorbereiten
  • Lern- und Förderempfehlungen (bei nicht ausreichenden Leistungen in einem Fach)
  • Schülerinnensprechtag, Elternsprechtag, Coaching/
    Know how/Fö-Kurse
  • In besonderen Fällen: Gespräch/Vereinbarung mit dem Schulleiter
  • Auch jetzt Angebote für leistungsstarke Sch. nicht vergessen

… bei der Quartalskonferenz/  Erprobungsstufenkonferenz im zweiten Halbjahr

  • Sind Mahnungen notwendig und/oder sinnvoll?
  • Verpflichtende Fö-Empfehlungen *[Keine mangelhafte Note auf dem Zeugnis ohne rechtzeitige Information der Eltern mit entsprechenden Hinweisen zur Aufarbeitung!!]
  • Prognostische Erwägungen – Vorbereitung der Elternberatung (ggf. mit dem Schulleiter)
    Elternsprechtag, Know how für bes. Fälle
  • Immer noch: Angebote für Motivierte/Interessierte …

… bei der ganztägigen Versetzungskonferenz

  • Beratungshinweise abstimmen
  • Lern- und Fö-Empf. bei mangelhaften Leistungen der Nichtversetzten
  • Vorabinformation der Eltern der Nichtversetzten durch die Klassenleitung
  • Beratung zur Vorbereitung und zum Verfahren einer möglichen Nachprüfung
  • Ggf. Gespräch mit Klassen- und Schulleitung über Schulformwechsel
    Vermittlung von Ferienkursen
  • Vorüberlegungen in 5: Wem sollte Tandem-Unt. in L+F angeboten werden?

… beim Übergang ins neue Schuljahr

  • Informationen an (neue) Klassenleitung
  • Frühzeitige Beratung (Ferienkonferenz) des neuen Klassenteams über Probleme einzelner Schülerinnen
  • Gleich zu Beginn an- und ausgleichende Hilfe anbieten oder vermitteln.