Berufsorientierung

Die Studien- und Berufswahlorientierung am Gymnasium ist ein durchgängiger Prozess, der in der Klasse 7 beginnt und kontinuierlich bis zur Jahrgangsstufe Q2 in verschiedenen Modulen durchgeführt wird.

Jahrgangsstufe 7

Das Forschungszentrum  Jülich veranstaltet alljährlich einen „Mädchen-Technik-Tag“. Ziel dieses Mädchen-Technik-Tages ist es, das Interesse insbesondere von Mädchen am Umgang mit Technik zu wecken und Mädchen zu motivieren, sich bei ihrer Berufswahl für eine Ausbildung  oder ein Studium im naturwissenschaftlich-technischen Bereich zu entscheiden.
Die St. Angela-Schule ermutigt ihre Schülerinnen zur Teilnahme am Mädchen-Technik-Tag, und in den vergangenen Jahren waren unsere Mädchen beim Mädchen-Technik-Tag sehr erfolgreich.

Jahrgangsstufe 8

Im Rahmen des KAoA-Prozesses der Landesregierung NRW (Kein Abschluss ohne Anschluss) wird eine Potenzialanalyse mit dem externen Partner Jugendhilfe Köln durchgeführt.
Ziel dieser Potenzialanalyse ist es herauszufinden,
Wo liegen meine Fähigkeiten, wo liegen meine Stärken?
Im Anschluss an die PA haben die Schülerinnen im Laufe des Schuljahres die Möglichkeit Unternehmen und betriebliche Abläufe kennen zu lernen. Dazu wählen die Schülerinnen an 2-3 Einzeltagen Unternehmen aus 16 verschiedenen Berufsfeldern aus und verbringen jeweils einen Tag dort.

Jahrgangsstufe 9

In der Jahrgangstufe 9 werden verschiedene Angebote gemacht, die für die Schülerinnen Anlass sind, ihre berufliche Orien­tier­ung verstärkt in den Blick zu nehmen. Dazu gehören u.a.:
-> Berufswahlbezogene Schriftformen im Deutschunterricht
(Bewerbung, Lebenslauf)
-> Projekt im Deutschunterricht:
Ich bewerbe mich um einen Praktikumsplatz
-> Erstinfotag der RWTH Aachen
-> Elternabend mit der Berufsberaterin des BIZ Düren zum Thema „Studien- und  Berufswahl: Wege nach dem Abitur“
-> Unterrichtsreihe im Politikunterricht:
Arbeit und Beruf in einer sich verändernden Welt

Jahrgangsstufe EF

Am Ende der Jahrgangsstufe EF führen wir ein zweiwöchiges Prak­tikum kurz vor den Sommerferien durch. Die Durch­führung der  erufsorientierungswochen erfolgt in Unternehmen der Region.
Die Vorbereitung auf die beiden Berufsorientierungswochen erfolgt durch:
-> BIZ Düren: Workshop Suche Traumberuf
-> Betriebserkundung und
-> Berufswahlbezogene Angebote in der Region

Jahrgangsstufen Q1 und Q2

In den Jahrgangsstufen Q1 und Q2 stehen Informationsveranstaltungen bezüglich der Studien- und Berufswahl im Vordergrund. Dazu werden folgende Veran­staltungen angeboten:
-> Hochschulbesuche (RWTH Aachen, FH Aachen, UNI Köln) an Tagen der Studien- und Berufswahlorientierung der Hochschulen
-> Information durch die Berufsberaterin für Abiturienten
-> Informationsveranstaltung zu dualen Studiengängen
-> Barmer Ersatzkasse: Durchführung eines Assessment-Center

Außerschulische Kooperationspartner

Bundesagentur für Arbeit, Agentur für Arbeit Düren
Die Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit Düren, hier im Besonderen mit unserer Beraterin für Abiturienten, Frau Helms, findet über das gesamte Schuljahr verteilt in verschiedenen Begegnungen und Maßnahmen statt.

Sparkasse Düren
Die Schülerinnen sollen durch die Kooperation mit der Sparkasse Düren die unternehmerische Arbeitswelt noch besser kennen lernen.
Im Rahmen von KURS (Kooperationsnetz von Unternehmen der Region und Schulen) besteht zwischen der St. Angela-Schule und der Sparkasse Düren seit 2013 eine Lernpartnerschaft. Diese Lernpartnerschaft soll einen Beitrag leisten die Sicherheit und Mündigkeit der Schülerinnen in den Rollen zu stärken, die sie in den verschiedenen Bereichen der Wirtschaft spielen.