Abschied

Am Ende dieses Schuljahres nehmen wir in der St. Angela-Schule Abschied von unserem bisherigen Schulträger, der St. Angela-Schulgesellschaft, die zum 1. Januar 2000 die Trägerschaft von den Ursulinen übernommen hatte. Am 1. August 2018 geht die St. Angela-Schule in die Trägerschaft des Bistums Aachen über, das bisher schon der Mehrheitsgesellschafter in der Schulgesellschaft war und dem Grund und Gebäude von den Schwestern übereignet worden war. Die Schule wird dann den Namen „Bischöfliche St. Angela-Schule Düren“ tragen.

Am 1. August wird der Leiter unseres Gymnasiums, Herr OStD i.E. Wolfgang Habrich in den Ruhestand gehen. Er hatte die Leitung von Schwester Irmgardis am 1.8.2001 übernommen und wurde ein Jahr später gemeinsam mit Frau Brandt auch zum Geschäftsführer der St. Angela-Schulgesellschaft ernannt. Seine Nachfolge als Leiter beider Schulen wird am 1. August dieses Jahres Herr StD i.K. Olaf Windeln übernehmen, der zurzeit noch als Schulrat in der Abteilung Erziehung und Schule im Generalvikariat in Aachen tätig ist.

In einer Eucharistiefeier mit anschließendem Festakt feiern wir am Dienstag, dem 10. Juli, um 14.30 Uhr in der Kirche St. Marien am Leopold-Hoesch-Museum beide Abschiede.

Eine hausinterne Feier – auch mit der Verabschiedung von Frau Leitzen (Gy) und Frau Krüger (Rs) sowie von Frau Jacobs und Schwester Birgitta – gibt es am Donnerstag, dem 12. Juli, um 11 Uhr.

 

Portrait Habrich

Wer dazu und anschließend in den Nachmittag hinein im Park vorbeikommen möchte, um den ausscheidenden Mitarbeiterinnen und Herrn Habrich ein Lebewohl zu sagen, ist herzlich eingeladen.

Die Schülerinnen und alle aus der Schulgemeinde feiern dann noch am Freitag, dem letzten Schultag, um 7.50 Uhr in St. Anna einen Gottesdienst am Ende des Schuljahres oder der Schulzeit.

Schlusswort unseres Schulleiters Herrn Habrich

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

ein spannendes, für unsere Schule so wichtiges, gelegentlich atemberaubendes Schuljahr geht zu Ende. Die Verträge sind geschlossen, die neuen Konzepte wurden ausgearbeitet, die Jungen können herzlich gerne kommen, die Zahlen stimmen, Übergangsprozesse wurden vorbereitet, Umbauarbeiten sind in Gang und für die Ferien genau getaktet – und mit Herrn Olaf Windeln steht ein Nachfolger als Schulleiter für beide Schulen fest, der unsere Schule gut kennt und sich schon mit vielem vertraut gemacht hat. Es tut gut zu erleben, dass der Übergang zum neuen Träger gleitend gelingt und wir die Arbeit der Schulgesellschaft St. Angela abrunden können.

Wie könnte ich mir den Abschluss meiner Arbeit in unserer Schule besser vorstellen, wie könnte ich mir den Abschied von Schule und Schulgesellschaft nach 17 Jahren sinnvoller und passender vorstellen?

Ohne Frage – es waren wunderbare Jahre mit intensiver Arbeit zur Sicherung der Schule von Seiten des Trägers, mit einer Fülle von Projekten zur Gestaltung des Lebensraumes Schule, zuletzt noch das neue Forum im Park, mit vielen Konzepten zur Stärkung der individuellen Förderung und anderer Aspekte der Schulentwicklung. Es war nie langweilig; denn Schule ist ein Ort vieler und intensiver Begegnungen. Man sagt uns eine Atmosphäre der Zuwendung, der Freude am Miteinander, der Sorge in Herzlichkeit und Offenheit nach. Die hl. Angela wird sich darüber freuen!

Mein Dank gilt den so vielen Schülerinnen, Eltern und Kolleginnen und Kollegen für Einsatz, Mitdenken, Mitgestalten in offener Kommunikation. Sie haben mir die Arbeit oft leicht und angenehm gemacht, so dass ich die Entscheidung für unsere Schule keine Sekunde bereut habe. Ich sehe die zukünftige Bischöfliche St. Angela-Schule auf einem guten Weg – unter Gottes Segen!

Wolfgang Habrich